Land-News

Land-News

Mittwoch, 29. März 2017

Morgens früh im Wald ...



- ist es noch ruhig
- sehe ich die Sonne rot und golden oder pastellfarben hinter den Bäumen aufgehen
- verflüchtigt sich Morgennebel im Licht
- höre ich auch die leisen Vögel singen
- ist die Chance hoch, Wild beobachten zu können

Als erstes sah ich gestern morgen eine Gruppe von ca. zehn Damhirschen. Die Tiere standen auf einer kleinen Anhöhe einer Weide und grasten. Der Hirsch mit dem Schaufelgeweih hatte den Kopf erhoben und scannte die Umgebung. Wie ein Scherenschnitt sahen sie im Gegenlicht der aufgehenden Sonne aus.

Ich spazierte entspannt auf dem breiten Waldweg. Die Hunde schnüffelten herum. An einer Stelle gingen sie zwei/drei Meter vom Weg weg ins Unterholz - die Nasen in der Luft. Ein sicheres Zeichen für "Da ist was!" Da hörte ich auch schon Quiecken und Grunzen. Ich rief die Hunde sofort zu mir. Dem Kleinen waren diese Geräusche unheimlich. Er kam gleich. Der Große lief noch einen Bogen, war aber ebenfalls Sekunden später bei mir.
In der Böschung unterhalb knackten Äste, das Grunzen und Qiecken wurde lauter. Ich blieb mit den angeleinten Hunden, wo ich war. Etwa zehn Meter von uns entfernt brachen zwei stattliche Bachen aus dem Unterholz. Ihre mindestens fünfzehn Frischlinge wuselten aufgeregt um sie herum. Sie rannten über den Weg und an der gegenüberliegenden Seite wieder in den Wald.
Die Hunde schauten ihnen eher überrascht als aufgeregt hinterher.
Als die Schweine verschwunden waren, gingen wir weiter. Die Hunde behielt ich sicherheitshalber an der Leine. Was weise war.
Denn zehn Minuten später kamen wir um eine Biegung und liefen beinahe in eine weitere Rotte Wildschweine hinein, die am Wegrand in der Erde wühlten. Eine Bache mit ungefähr zehn Frischlingen. Zum Glück grunzte sie nur einmal laut und weg war sie mit ihren Jungen.
Wäre sie in den Angriffmodus übergegangen, hätte ich nur die Hunde loslassen und wegrennen können und hoffen, dass keiner zu Schaden kommt. Es war nicht das erste Mal, dass ich Wildschweinen begegnet bin. Und da es so viele gibt, wird es nicht das letzte Mal gewesen sein.

Und die Jäger sagen, sie finden keine Wildschweine zum Abschießen. Ich könnte ihnen einen guten Tipp geben.
Nicht auf dem Hochsitz hocken, sondern einfach morgens früh spazieren gehen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen